Ernährung

In jedem Alter und jeder Lebenssituation - überall begleitet uns Menschen das Thema Ernährung.

Fakt ist: Wir müssen essen, um zu leben!

Wie sieht Deine aktuelle Ernährung aus? Bist Du zufrieden mit Dir? Was genau willst Du erreichen?

Die Angebote von Beratung, Lebensmitteln und Diäten sind vielfältig, aber auch unübersichtlich. Wir finden gemeinsam einen optimalen Lösungsweg für Deinen Alltag und Dein Wohlbefinden.

Wir analysieren Deinen Nährstoffbedarf an Fetten, Proteinen und Kohlehydraten und erarbeiten erste „Einkaufzettel“ mit geeigneten Lebensmitteln, damit Dein Kühlschrank nur das hergibt, was Dir gut tut.

Abwechslungsreich genießen und satt essen mit gutem Gewissen, ohne Kalorien zu zählen - so wird Deine nachhaltige Umstellung von Essen und Trinken mühelos gelingen.

Der Darm als Organ der Superlative

Der Schlüssel zu einer verbesserten Gesundheit und Leistungsfähigkeit liegt nicht nur, wie oft angenommen im Gehirn und in den Muskeln, sondern zu einem großen Teil auch in Deinem Darm mit seiner Oberfläche von circa 200 m². Es heißt nicht umsonst, dass er das zweite Gehirn und das Zuhause für 80 Prozent unseres Immunsystems ist. Wenn die Darmflora gestört ist, fördert dies chronische Entzündungen, psychische Probleme, Allergien, Diabetes und Übergewicht. Außerdem senkt es die allgemeine körperliche Leistungsfähigkeit. Im Dickdarm leben so viele Bakterien wie nirgendwo sonst im Körper. Aus diesen Gründen ist das Verhältnis von guten zu schlechten Bakterien im Darmtrakt enorm wichtig. 

Die positive Nachricht: Jeder kann sich darmfreundlich ernähren! 

Ausreichend Gemüse, hochwertige Fette, fermentierte Lebensmittel und eine Reduktion von Zucker und Kohlenhydraten tragen zu einem gesunden Gleichgewicht bei.

Nur ein gut funktionierender Darm ist in der Lage Vitalstoffe optimal aufnehmen zu können!


Wie wichtig sind Vitalstoffe?

Ein Mensch kann nur gesund sein, sich wohl und vital fühlen, wenn ihm alle lebensnotwendigen Vitalstoffe (Mikronährstoffe) in ausreichender Menge zur Verfügung stehen. 

Der Mangel an Mikronährstoffen kann verschiedene Krankheiten verursachen, wie zum Beispiel:

  • Bluthochdruck
  • chronische Schmerzen und Entzündungen
  • Hautprobleme
  • Magen-Darm-Beschwerden
  • Schlafprobleme und viele Weitere


Zu den Vitalstoffen zählen Vitamine, Mineralien, Spurenelemente, lebenswichtige Amino- und Fettsäuren sowie sekundäre Pflanzenstoffe. Letztere finden wir kaum noch in unseren Lebensmitteln, da diese sich erst im Obst und Gemüse am Ende des Reifungsprozesses bilden. Heutzutage werden aber fast alle Lebensmittel unreif geerntet und verkauft. Somit kann unser Immunsystem nicht robuster gegen Krankheiten werden. 

Persönliche Belastungen wie:

  • Stress
  • Umwelteinflüsse
  • Krankheiten
  • Dauermedikamenteneinnahme
  • täglicher Alkoholkonsum
  • eine einseitge und unregelmäßige Erährung
  • Ausdauersport (Kardio) 

...erhöhen den Vitalstoffbedarf. 


Deshalb empfehle ich Dir: Fülle Deinen Vitalstoffspeicher zu 100 Prozent auf. 


Die Vitalstoffe, die wir über die Nahrung aufnehmen, sei sie noch so gesund, reichen nicht aus, um unseren täglichen Bedarf zu decken. Das erreichen wir nur mit Nahrungsergänzungsmitteln. Davon gibt es unzählige auf dem Markt, der Fokus sollte hierbei jedoch auf die Qualität liegen. 

Viele werden synthetisch hergestellt, allerdings sorgen nur die auf natürlicher Basis und im Kaltpressverfahren hergestellten Nahrungsergänzungsmittel dafür, dass sie auch in den Organen und Zellen ankommen, wo sie benötigt werden. Das Wirken an der richtigen Stelle im Körper und der schnelle und wirksame Transport dahin, nennt man Bioverfügbarkeit. 

Außerdem ist es wichtig, dass unterschiedliche Substanzen darin enthalten sind, die sogenannte Synergien bilden, also sich gegenseitg verstärken, um ganz sicher zu gehen, dass die benötigten Vitalstoffe auch in die Zelle gelangen, statt nur in den Blutkreislauf.